Vampir-Lifting (Eigenbluttherapie) gegen Haarausfall Noch nicht bewertet.

Ihr Werbeplatz! >>Infos hier Anfordern.

640px-Vampyr_ill_artlibre_jnl

Die Eigenblut-Therapie soll die Haarwurzeln stimulieren und die Haare sprießen lassen. Dafür sind  einige Sitzungen beim Arzt oder in einer Haarwunsch-Klinik nötig.

Dem haarausfallgeplagten Patienten werden bei dieser Methode maximal 20 Milliliter Blut entnommen, das dann zentrifugiert, und filtriert wird. So soll am Ende besonders thrombozytenreiches Plasma zurückbleiben. Dieses sogenannte PRP (Platelet Rich Plasma) wird dann in die vom Haarausfall betroffenen Regionen injiziert.

Die Thrombozyten sollen Wachstumsproteine freisetzen, welche wiederum die Stammzellen der Haarwurzeln anregen sollen. Letztendlich soll auf diesem Wege die Nährstoffversorgung der Haarwurzeln verbessert werden.

Wir meinen:

Für die Ärzteschaft ein gutes Geschäft (eine Behandlung ca. 800-900 € !!) – wissenschaftliche Beweise für diese Methode ? Fehlanzeige.
Dennoch: das Kalkül der Schönheitsoperateure könnte aufgehen. Denn bemerken Männer den Schwund auf dem Kopf, leidet das Selbstwertgefühl. Freiwillig lassen sich meistens jene eine Vollglatze scheren, die den Kampf schon verloren haben. Die Mehrheit tickt aber anders: Geheimratsecken lässt sie sich noch gefallen, aber ein kahler Kopf geht bei eitlen Männern gar nicht.

Wir stellen bei „tipps-haarausfall.de“ viele wirksame und günstige Methoden für den Kampf gegen den Haarschwund vor:

Ganz nach dem Motto: „Preiswert und effektiv gegen den Haarausfall“

Bitte bewerten Sie

Getagged mit: , , , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden: