Teebaumöl gegen den Haarausfall (3 Haarschutz-Punkte) 3.5/5 (2)

Ihr Werbeplatz! >>Infos hier Anfordern.
Melaleuca_alternifolia_(DITSL)

Der Teebaum gehört  zur Familie der Myrtengewächse. Das aus den Blättern und Zweigen gewonnene Teebaumöl kann signifikant das Haarwachstum beschleunigen. Die Durchblutung der Kopfhaut wird angeregt und die Haarwurzeln werden stimuliert. Das Öl tötet außerdem Bakterien und Milben ab, die die Haarfolikel angreifen. Schließlich kühlt und beruhigt es die Kopfhaut und festigt die Haarwurzeln. Die Haare wachsen schneller und gesünder. Das ätherische Öl wirkt zudem antiseptisch, wird aber von Allergikern aber oft nicht vertragen. Die beiden Verbindungen, denen das Teebaumöl seine Heilwirkung verdankt, sind Terpinen und Cineol.Teebaumöl hilft gleich auf mehreren Ebenen gegen Akne und Pickel. Zum einen hat das Öl eine desinfizierende und reinigende Wirkung, was die Talgrückstände in den Poren reduziert. Zum anderen wirkt es auch regulierend auf die Fettproduktion der Haut, was der weiteren Entstehung von Pickeln und Mitessern vorbeugt.

Merke:
Teebaumöl ist gewebeschonend, was bei der unverdünnten Anwendung an der Kopfhaut von Vorteil ist. Das Teebaumöl kannst Du aber auch mit Olivenöl mischen, wenn es Dir unerdünnt zu streng riecht. Das Gute ist, dass Teebaumöl als hundertprozentiges Naturprodukt auch für Menschen mit empfindlicher Haut als Pflege geeignet ist. Es wirkt durchblutungsfördernd, was die Nährstoffversorgung unserer Haarwurzeln optimiert. Zum anderen ist es reich an Vitalstoffen.
Teebaumöl findet sich übrigens – als Zusatz – auch in vielen Shampoos.
Unsere Empfehlung:
Etwas Teebaumöl auf die Kopfhaut – speziell auf die betroffenen Stellen – und gründlich einmassieren.

Nutze die Gelegenheit:

Stell Dir ein kleines Fläschchen mit Teebaumöl an Deinen Schreibtisch und nutze Büropausen für eine kleine Kopfhautmassage.

3 Haarschutz-Punkte – von mindestens 10 Pro Tag :-)

Unser Ratschlag ist, mindestens zwei innerliche, zwei äußerliche Maßnahmen und eine Übung aus dem Katalog bei „tipps-haarausfall“ miteinander zu kombinieren. Wir haben die einzelnen Tipps zudem nach einem Punktesystem bewertet. Wer Ratschläge befolgt, kann Tag für Tag etwas auf seinem Punktekonto gutschreiben. Schon bei einer Punktzahl von 10 kann man das gute Gefühl haben, einiges für den Erhalt und Schutz seiner Haare getan zu haben.

Bild: von James Steakley (Eigenes Werk) [CC BY-SA 3.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons

Meinungen:

„…Laut einer Studie im Journal der American Academy of Dermatology konnte bei über 126 Menschen, die ein Shampoo mit 5% Teebaumöl verwendeten, eine deutliche Verbesserung der Symptome bei Schuppen und gereizter Kopfhaut festgestellt werden. Schon nach vier Wochen reduzierten sich die Beschwerden der Teilnehmer deutlich erkennbar und für das Auge sichtbar…“

„…Teebaumöl ist antiseptisch, wirkt also desinfizierend auf die Kopfhaut. Zudem tötet es dort Bakterien und Pilze ab, in dem es die Zelle dieser angreift. Seine fungizide Wirkung führt dazu, dass es Pilze abtötet bzw. deren Wachstum verhindert…“

„…Teebaumöl kann eine gereizte, angegriffene Kopfhaut beruhigen. Es kann zum Beispiel Schuppen dezimieren und Juckreiz mindern…“

„…Wenn Sie von Haarausfall als Folge von verstopften Haarfollikel oder solche Kopfhaut Probleme wie Schuppen leiden, Teebaumöl, erweist sich als sein gute natürliche Heilmittel für das Haarwachstum…“

 

Bitte bewerten Sie

Getagged mit: , , , , , , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden: