Körperliche Aktivität zum Wohl der Haare 3/5 (1)

Ihr Werbeplatz! >>Infos hier Anfordern.

Studien: Die eigene DNA beeinflussen – gegen den Haarausfall

Wer körperlich aktiv ist, hilft seinen Haaren

Wer nichts tut, schadet ihnen…

Regelmäßiger Sport und gymnastische Übungen fördern die Kopfhautdruchblutung. Wir haben unter „Übungen“ viele interessante Vorschläge zusammengestellt.

Denn eines ist Fakt:

Wer mindesten drei mal in der Woche Fitnessübungen absolviert, stärkt das Nachwachsen der Haare. In Untersuchungen wurde festgestellt, dass z.B.Training mit Gewichten, Kniebeugen, Crunches und Bankdrücken, Wachstumshormone freisetzen können. Ebenfalls nachgewiesen ist, dass Fitnesstraining die Ausschüttung von Endorphinen bewirkt, was die Stimmung verbessert und  Stress verringert. Alles zusammen hat eine positive Wirkung auf die Kopfhaut.

Regelmäßig zu Fuß oder mit dem Rad zur Arbeit zu fahren, hat durchweg positive körperliche Auswirkungen.  Der unkomplizierte Sport geht schon bald in Fleisch und Blut über und verringert das Risiko von Übergewicht und stabilisiert Blutdruck und Insulinspiegel.

Viele Übungen lassen sich übrigens auch zuhause gut durchführen. Häufig finden sich Gelegenheiten zur körperlichen Ertüchtigung auch in städtischen Bädern oder auf Fitness-Pfaden.

 

Merke:

Testosteron, das zum Muskelaufbau verwendet wird, fließt nicht als überschüssiges Hormon unter die Kopfhaut. Wo es sich dann anlagert und zu DHT umgewandelt wird.

Bitte bewerten Sie

Getagged mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden: