Know-How: Haarzupfen gegen Haarausfall 4.5/5 (2)

Ihr Werbeplatz! >>Infos hier Anfordern.

von Dav Guedin (Eigenes Werk) [CC BY-SA 3.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons

von Dav Guedin (Eigenes Werk) [CC BY-SA 3.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons

Menschen mit schütterem Haar wird die Idee, das verbliebene Haar auszurupfen ziemlich grotesk vorkommen. Eine neue Studie legt jedoch genau dies als denkbare Therapieform nahe.

Das Herausziehen der Haare mitsamt der Wurzeln könnte nach einer neuen Studie die Kopfhaut zur Regeneration veranlassen. Mit dem Ergebnis, dass nicht nur das herausgezupfte Haar sondern einer ganze Vielzahl von weiteren Haaren in der unmittelbaren Umgebung nachwachsen.

Die Forscher an der University of  Southern California waren erstaunt:

Sie rissen in einem Experiment Mäusen 200 Haare am Rücken aus und warteten ab. Nach einer Weile wuchsen die Haare nach -und unglaublicherweise gesellten sich zu ihnen 1000 (!) weitere – neue – Haare. Verblüffenderweise blieb das Nachwachsen außerdem nicht auf den zuvor gezupften Bereich beschränkt, sondern „infizierte“ auch benachbarte Teile der Haut.

Die Behandlung muss zwar als extrem angesehen werden und hat bisher nur bei Mäusen funktioniert, es scheinen sich aber interessante Hinweise für die Entwicklung von Medikamenten und Therapien ableiten zu lassen.

 

Hintergrund:

Bereits seit Jahren suchen Forscher nach einem Weg, wie sie verletzte Haarfollikel, dazu veranlassen können, im Heilungsprozess auch Nachbarzellen zu beeinflussen. In den aktuellen Experimenten der University of Southern California wurden die Haarfollikel nun tatsächlich dazu gebracht Stresssignale zu übermitteln und Entzündungsproteine auszusenden. Hierdurch wurde im betroffenen Bereich der Kopfhaut eine Immunreaktion ausgelöst, die Botenstoffe freisetzte. Diese wiederum regten die Haarfollikel an, neue Haare wachsen zu lassen.

Wir haben an anderer Stelle bereits auf die segensreiche Wirkung der Klopfmassage hingewiesen:

https://www.tipps-haarausfall.de/klopfmassage-gegen-haarausfall/

 

Unser Ratschlag ist, mindestens zwei innerliche, zwei äußerliche Maßnahmen und eine Übung aus dem Katalog bei „tipps-haarausfall“ miteinander zu kombinieren. Wir haben die einzelnen Tipps zudem nach einem Punktesystem bewertet. Wer Ratschläge befolgt, kann Tag für Tag etwas auf seinem Punktekonto gutschreiben. Schon bei einer Punktzahl von 10 kann man das gute Gefühl haben, einiges für den Erhalt und Schutz seiner Haare getan zu haben.

Quelle: Chih-Chiang Chen, Lei Wang , Maksim V. Plikus, Ting Xin Jiang, Philip J. Murray, Raul Ramos, Christian F. Guerrero-Juarez , Michael W. Hughes , Oscar K. Lee, Songtao Shi , Randall B. Widelitz, Arthur D. Lander, Cheng Ming Chuongcorrespondenceemail DOI: https://dx.doi.org/10.1016/j.cell.2015.02.016

 

Meinungen:

„… Dort geben sie weitere Botenstoffe ab, unter anderem den Tumor-Nekrose-Faktor Alpha, der die Haarfollikel dazu anregt, neue Haare wachsen zu lassen…“

„…Wo nichts wächst, kann man auch nichts zupfen…“

Bitte bewerten Sie

Getagged mit: , , , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden: