Flavonoide

Flavonoide sind sekundäre Pflanzenstoffe, zu denen ein Großteil der Blütenfarbstoffe gehört. Manche Flavonoide fungieren als für Insekten giftiger Fraßschutz, während sie für höhere Tiere ungiftig sind.

Studien zeigten ein geringeres Risiko für verschiedene Krankheiten bei höherer Flavonoidaufnahme, darunter etwa Sterblichkeit durch Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Unter den zahlreichen Wirkungen von Flavonoiden, die in Versuchen nachgewiesen wurden, sind die wichtigsten die antiallergische, antivirale, antimikrobielle und antioxidative sowie antikanzerogene Wirkung.

Die Isoflavone, eine Untergruppe der Flavonoide, sind hormonaktive Stoffe aus Pflanzen, die auch unter dem Namen Phytoöstrogene bekannt sind. Üblicherweise isoliert man sie aus Soja oder Rotklee. Sie entfalten auch am Menschen eine östrogenartige Wirkung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden: