Know-How: Breitbandtherapie Haarausfall Noch nicht bewertet.

Ihr Werbeplatz! >>Infos hier Anfordern.

26777474

Es bringt nicht viel, sich auf einzelne Gründe für den Haarausfall zu konzentrieren. Erstens ist es meist mehr als ein Grund und zweitens können sich die Gründe auch noch ständig ändern. Tatsache ist, dass man unter ausfallenden Haaren leidet und dies so schnell wie möglich abstellen will. Deshalb sollte man viele der wesentlichen Ursachen von Haarausfall gleichzeitig bekämpfen!

Das Ziel sollte ein maximaler Erfolg bei – relativ – geringem Kostenaufwand sein. Deshalb bietet sich eine Breitbandtherapie an, die sich nicht groß mit den einzelnen, individuellen Ursachen des Haarausfalles beschäftigt – sondern  eine Vielzahl von möglichen Ursachen gleichzeitig angeht. Denn das EINE Wundermittel, das man nur einnehmen oder auftragen muss und der Haarausfall ist Geschichte, gibt es nicht. Auf dem Markt sind zwar zahlreiche Mittel erhältlich, die das Haarwachstum anregen oder den Haarausfall stoppen sollen. Nur wenige sind jedoch in Studien auf ihre Wirksamkeit hin erfolgreich getestet worden.

Was aber passiert, wenn man mit nur einem Mittel sein Glück versucht?

Sehr häufig leider gar nichts. Zumindest wenn man den Erfahrungen vieler Menschen glaubt. Zahlreiche Mittel, die zur inneren und äußeren Anwendung angeboten werden, versorgen die Haare zwar mit Vitaminen und sonstigen Stoffen.  An vielen dieser Stoffe besteht  bei bewusster Ernährung aber ohnehin kein Mangel.  Hier wird wertvolle Zeit verplempert.Das folgende Problem gesellt sich häufig noch dazu. Der Haarausfallgeplagte lechzt nach einer Therapie und wenn er sich für ein Mittel entschlossen hat, soll es bitte so schnell und so umfassend wie möglich wirken. Kosten es was es wolle. Also wird er sich das Präparat der Wahl in großen Mengen und häufig verabreichen. Denn: Viel hilft viel… ;-)

Leider geht diese Milchmädchen-Rechnung in aller Regel ganz und gar nicht auf. Die ohnehin üppigen Dosierungsempfehlungen der teuren Präparate sollten gerade nicht noch zusätzlich überboten werden. Einerseits kommt es nämlich vor, dass bei zu hoher Dosierung die Wirkung sogar eingeschränkt wird. Andererseits geht die Hoffnung schnell verloren, wenn man merkt, dass sogar das „teure“ Mittel – zudem noch überdosiert – die erhoffte Wirkung schuldig bleibt. Dann kann man es doch auch gleich lassen… Hinzu kommt, dass  langsam und unerbittlich ein böses Loch in die Geldbörse frisst. Denn die „besten“ Mittel sind TEUER.

Unser Ratschlag ist deshalb, mindestens zwei innerliche und zwei äußerlich Maßnahmen aus unseren Tipps miteinander zu kombinieren und stets im Auge zu behalten, dass die Therapie zumindest 6 Monate am Stück durchgehalten werden muss. Das Thema Haarausfall ist zu komplex für kurzatmige Experimente. Mit der Dauer der Behandlung stellt sich die Einsicht in die Wirkungsweisen unserer Tipps ein, die innere Unruhe weicht und die Erfolge geben Mut und Hoffnung.

Wir haben zu den meisten unserer Tipps eine Bewertung abgegeben, die sich in den sogenannten „Punkten“widerspiegelt. Wer also einige Tipps in den Tagesablauf integriert, bekommt leicht ein Anzahl zusammen und hat ab einem Wert von ca. 10 Punkten schon eine ganze Menge für seine Haare getan. Wer auf einige Monate mit solchen Tageswerten zurückblickt, hat seinen Haarausfall wahrscheinlich in den Griff bekommen.

Es spricht bei unseren Tipps nichts dagegen, die Mittel immer wieder zu variieren. Es kommt weniger auf das jeweilige Mittel als vielmehr auf die Gesamtbehandlungsdauer und die Summe der Punkte an.

Unser Ratschlag ist, mindestens zwei innerliche, zwei äußerliche Maßnahmen und eine Übung aus dem Katalog bei „tipps-haarausfall“ miteinander zu kombinieren. Wir haben die einzelnen Tipps zudem nach einem Punktesystem bewertet. Wer Ratschläge befolgt, kann Tag für Tag etwas auf seinem Punktekonto gutschreiben. Schon bei einer Punktzahl von 10 kann man das gute Gefühl haben, einiges für den Erhalt und Schutz seiner Haare getan zu haben.

Bitte bewerten Sie

Getagged mit: , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden: