Traubenkernextrakt (OPC) gegen den Haarausfall (3 Haarschutz-Punkte) 3.5/5 (2)

Ihr Werbeplatz! >>Infos hier Anfordern.

512px-Weintraube

Im Traubenkernextrakt steckt das sogenannte OPC, welches immer wieder auch im Zusammenhang mit der Bekämpfung des Haarausfalls erwähnt wird . OPC ist ein antioxidativ wirksamer Pflanzenstoff und wirkt auf die Haut, die Augen, das Immunsystem und sogar auf den Hormonhaushalt. Bereits in den 1950er Jahren wurde die Substanz in Frankreich als Arzneimittel zugelassen. OPC steht für „oligomere Procyanidine“. Bioflavonoide gehören zu den Poyphenolen, einer Gruppe von wasserlöslichen Pflanzenfarbstoffen die eine wichtige Rolle im Stoffwechsel vieler Pflanzen spielen.

Man geht davon aus, dass eine positive Wirkung für das Haarwachstum ebenfalls gegeben ist. Japanische Studien zeigten, dass OPC die Zellvermehrung der Haarfollikel beschleunigen kann. Es gilt außerdem als hochwertiger Reparaturstoff des für das Haarwachstum entscheidenden Kollagens!

Gute natürliche OPC-Quellen sind:  Äpfel und rote Weintrauben, Kirschen und Pflaumen, Beeren, Rhabarber, dicke Bohnen, Erdnüsse, Gerste und Hirse, schwarzer und grüner Tee, Kakao.

Wer sich die maximale OPC-Kraft geben möchte, dem empfehlen wir den Verzehr von Traubenkernmehl . Dieses hat eine extreme Konzentration. Die antioxidative Kapazität eines Lebensmittels kann mit dem ORAC-Wert (Oxygen Radical Absorption Capacity) beschrieben werden. Traubenkernmehl ist dank seines hohen OPC-Gehalts eins der Lebensmittel mit dem höchsten ORAC-Wert: 100.000 μmol TE/100g.

Anti-Aging:

Durch die schädliche Wirkung freier Radikale lassen viele körpereigene Regenerationsprozesse im Alter nach. Die hohe antioxidative Kapazität kann Zellen vor Angriffen durch freie Radikale zu schützen. Der Effekt lässt sich auch an einer Stärkung des Bindegewebes und ein allgemeinen gesteigertes Wohlbefinden erkennen.

1 gehäufter Teelöffel Traubenkernmehl

sorgt für

3 Haarschutz-Punkte – von mindestens 10 pro Tag :-) 

Außerdem ist es recht günstig (ca. 9 Euro pro Kilogramm) zu haben  und lässt sich gut in Joghurt oder Müsli mischen.

 

Unser Ratschlag ist, mindestens zwei innerliche, zwei äußerliche Maßnahmen und eine Übung aus dem Katalog bei „tipps-haarausfall“ miteinander zu kombinieren. Wir haben die einzelnen Tipps zudem nach einem Punktesystem bewertet. Wer Ratschläge befolgt, kann Tag für Tag etwas auf seinem Punktekonto gutschreiben. Schon bei einer Punktzahl von 10 kann man das gute Gefühl haben, einiges für den Erhalt und Schutz seiner Haare getan zu haben.

Bild: von Magjobstmann (Eigenes Werk) [CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons

 

Meinungen:

„…Die für mich überzeugendste Wirkung konnte ich an meinen Haaren feststellen. In diesem einen Jahr mit OPC haben sich meine Haare richtig gut erholt, sodass ich nun sogar Komplimente bekomme und mir auch wieder traue, sie offen zu tragen. Ich habe nun das Gefühl, dass sie wieder den alten Glanz und die Stärke aus meiner Schulzeit haben…“

„…OPC erhöht die Blutzufuhr der Kopfhaut, wodurch die Nährstoff- und Sauerstoffversorgung der Haarfollikel verstärkt wird. So kann man das Haarwachstum beschleunigen und den Haarausfall stoppen. Man beobachtete sogar, dass kahle Stellen auf der Kopfhaut bei Männern nach der Therapie mit OPC wieder Haare zu wachsen begannen…“

„…Leider habe ich sehr dünnes, feines Haar. Ich muss sagen, dass innerhalb der letzen 6 Monate meine Haare kräftiger geworden (vor allem das Deckhaar) sind.“

Bitte bewerten Sie

Getagged mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Ein Kommentar zu “Traubenkernextrakt (OPC) gegen den Haarausfall (3 Haarschutz-Punkte)
  1. Tina sagt:

    Ich habe letztes Jahr angefangen, täglich OPC einzunehmen. Nach einigen Wochen bereits hatte ich keinen Haarausfall mehr. Nun, nach über einem halben Jahr, habe ich wieder kräftige, volle Haare, die wachsen, dass ich bald zuschauen kann. Es ist unglaublich. Ich hatte das OPC einfach so genommen, ohne zu wissen, dass es sich auch auf Haare auswirkt. Ich habe dann aber angefangen, nachzulesen, weil es mir aufgefallen ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*