Schlagwort: Tee

Haarefärben mit schwarzem Tee 3/5 (2)

Mit schwarzem Tee kann man die Haare ganz natürlich färben. Er ist bei vielen Schönheitsbehandlungen nützlich, da er voll Gerbsäure ist, die mit der Zeit die Haare färbt. Einfach einen starken schwarzen Tee aufbrühen und erkalten lassen. Gießen Sie den

Getagged mit: , , , , ,

Studien: Die eigene DNA beeinflussen – gegen den Haarausfall 3.33/5 (3)

Die Umwelt ist viel stärker an genetischen Veränderungen beteiligt, als man bislang gedacht hat. Der alte Lehrsatz, dass die DNA, die man von den Eltern mitbekommen hat, starr und unflexibel ist, hat keine Gültigkeit mehr. Studie: Geschädigte DNA und Kollagenmangel

Getagged mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Rosmarin gegen den Haarausfall (insgesamt 5 Haarschutz-Punkte) 4.36/5 (14)

Wirkungsweise: Rosmarin gegen Haarausfall – Wirkung Rosmarintee: Zubereitung:  Zur Zubereitung von Rosmarintee vermischt man einen Esslöffel Rosmarinblätter mit 1/4 Liter heißem Wasser. Nach dem Übergießen muss man ihn etwa 15 Minuten ziehen lassen. 1. Innerlich: Wir empfehlen pro Tag mindestens

Getagged mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Know-How: Quercetin 3/5 (1)

Das im Pflanzenreich weit verbreitete Quercetin ist in vielen häufig verzehrten Nahrungsmitteln enthalten. Es ist ein gelber Naturfarbstoff aus der Gruppe der Polyphenole und Flavonoide. Quercetin ist ein Phytoöstrogen, also ein pflanzliches Hormon, und gilt als das bisher am besten

Getagged mit: , , , , , , , , , , , ,

Rotklee gegen den Haarausfall (2 Haarschutz-Punkte) 4.17/5 (6)

Der Rotklee ist in Europa weit verbreitet.  Er wächst auf Wiesen, Weiden und an Wegrändern. Aufgrund seines hohen Phytoöstrogengehalts ist der Rotklee besonders bei Frauen beliebt. Ebenfalls zu erwähnen sind die enthaltenen Gerbstoffe, Proteine und ätherischen Öle. Da die Wirksamkeit

Getagged mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Säure-Basen-Haushalt ausgleichen (3 Haarschutz-Punkte) Noch nicht bewertet.

Unser Körper ist ständig dabei, das Verhältnis von Säuren und Basen im Gleichgewicht zu halten. Überschüssige Säuren werden über die Puffersysteme Blut, Lymphe, Lunge, Gewebe, Darm und Niere neutralisiert. Hierzu benötigt der Körper viele Mineralstoffe und Spurenelemente. Wenn ein Gleichgewicht fehlt,

Getagged mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Top