Substanz P

Ihr Werbeplatz! >>Infos hier Anfordern.

Substanz P ist ein Neuropeptid und wird von Nervenzellen, aber auch von Leukozyten gebildet. Der Buchstabe P stand ursprünglich für engl. powder, weil die Substanz als Pulver vorlag, heute wird das P als pain (für engl. Schmerz) interpretiert.

Substanz P wurde zunächst als Neurotransmitter bei Schmerzrezeptoren angesehen. Wird ein solcher Rezeptor stärker erregt, setzt er Substanz P frei. Sie spielt aber auch als Modulator bei Entzündungen eine Rolle. Substanz P spielt eine Rolle bei der Vermittlung der Schmerzempfindung und wird z.B. bei Entzündungsreaktionen durch Nozizeptoren freigesetzt; es beeinflusst dann vermutlich durch Verstärkung der Wirkung lokaler Entzündungsmediatoren den Verlauf der Entzündung.

Substanz P bewirkt eine starke Erweiterung der Blutgefäße und steigert die Durchlässigkeit der Gefäßwand. Zudem bewirkt sie eine Steigerung der Sensitivität der Schmerzneurone im Rückenmark. Aus Versuchen an Mäusen ist bekannt, dass für den Stopp des Haarwachstums ebenfalls Substanz P verantwortlich sein kann. Haarfollikel zeigen eine Reaktion auf die Zugabe von Substanz P und können sich entzünden…

Capsaicin aktiviert die Hitzerezeptoren in der Mundschleimhaut, was zur Ausschüttung von Substanz P ins Gewebe und zu schmerzartigen Empfindungen führt. Bei regelmäßiger Verwendung von Capsaicin gewöhnt sich der Körper daran und die Menge an ausgeschütteter Substanz P wird geringer. Dies wird mit einer vermehrten Ausschüttung körpereigener Opioide, der Endorphine und Enkephaline erklärt.