Studie: Geschädigte DNA und Kollagenmangel als Ursache von Haarausfall 3.33/5 (3)

Ihr Werbeplatz! >>Infos hier Anfordern.

hair_loss_ad_1904

Um herauszufinden, warum Haare im Alter dünner werden, haben Emi Nishimura und sein Team von der Tokyo Medical and Dental University damit begonnen, mit Mäusehaaren zu experimentieren. Sie sahen sich die Wachstumszyklen der Haarfollikel-Stammzellen genauer an und fanden heraus, dass altersbedingte DNA-Schäden die Zerstörung des Proteins Kollagen 17A1 verusachten. Ein Mangel an Kollagen in den Haarfollikeln führt also zur Altersglatze.

Im menschlichen Körper ist Kollagen mit über 30 % Anteil an der Gesamtmasse aller Proteine das am häufigsten vorkommende Eiweiß. Es ist ein wesentlicher organischer Bestandteil des Bindegewebes (Knochen, Zähne, Knorpel, Sehnen, Bänder) und der Haut. Kollagen ist ein außerdem als Strukturprotein für den Aufbau und Schutz des Haarfollikels zuständig.

Wie bei den Mäusen, konnte auch bei Menschen feststellt werden, dass in der Kopfhaut von 50- bis 70-Jährigen weit weniger Kollagen vorhanden ist als in der Kopfhaut von 20- bis 30-Jährigen. Daraus schließen man, dass beim Menschen der gleiche Alterungsprozess abläuft wie bei Mäusen.

Ergo: Kein Kollagen – kein Aufbau von Haarzellen.

Die DNA in den Zellen ist ständig den Angriffen erbschädigender Einflüsse ausgesetzt. Chemikalien, ultraviolettes Licht oder ionisierender Strahlung sind für die Erbinformation mörderisch. Es wird geschätzt, dass eine eine einzige Zelle pro Tag etwa 100.000 DNA-schädigenden Ereignissen ausgesetzt ist. Stammzellen deren DNA geschädigt ist, sorgen dafür, dass vermehrt Enzyme gebildet wertden, die Kollagen abbauen. Dies führt wiederum dazu, dass die Haarfollikel erst schrumpfen – und im schlimmsten Fall irgendwann ganz verschwinden…

Im Mäuseversuch war es den Wissenschaftlern übrigens gelungen, altersbedingten Haarausfall zu verhindern, indem sie die Mäuse genetisch so veränderten, dass sie übermäßig viel Kollagen produzierten.

Quelle: http://www.japantimes.co.jp/news/2016/02/05/national/science-health/age-linked-hair-loss-caused-disappearing-collagen-researchers-say/#.VsmTIUCS995

Übrigens:

Die Haarfollikel werden zusätzlich durch übermäßige Verwendung unnatürlicher Öle, Conditioner, Feuchtigkeitscremes usw beschädigt. Um die Kopfhaut zu pflegen, empfiehlen viele Studien natürliche Öle wie Kokosöl . So kann man den Schädigungen der DNA entgegen wirken und verstärkt sie nicht noch weiter.

Guten Kollagenschutz bietet übrigens das auch ansonsten sehr hilfreiche OPC!

Traubenkernextrakt (OPC) gegen den Haarausfall (3 Haarschutz-Punkte)

Siehe auch:

Studien: Die eigene DNA beeinflussen – gegen den Haarausfall

http://www.tipps-haarausfall.de/haarwaschen/

http://www.tipps-haarausfall.de/haaroel-gegen-haarausfall/

http://www.tipps-haarausfall.de/traubenkernextrakt-opc-gegen-haarausfall/

Bitte bewerten Sie

Getagged mit: , , , , , , , , , , , , ,