Neue Methode gegen Haarausfall – aus Korea Noch nicht bewertet.

Ihr Werbeplatz! >>Infos hier Anfordern.

Südkoreanische Wissenschaftler haben jüngst eine biochemische Substanz entwickelt, die neues Haarwachstum verspricht, wo sich zuvor kahle Stellen breitgemacht haben. Die entwickelte Substanz hat das Haarwachstum in Mäuseexperimenten tatsächlich fördern können…
Eröffnen sich nun ganz neue Wege im Bereich der medikamentösen Haarausfallbehandlungen?
Wir sind skeptisch und wollen den News auf den Grund gehen!

Hintergrund:
Das koreanische Ministerium für Wissenschaft ließ jüngst verlautbaren, dass ein Forscherteam unter der Leitung des Professors Choi Kang-yell von der Yonsei Universität einen Wirkstoff entwickelt habe, der neues Wachstum von Haarfollikeln verspricht. Die zugrundeliegende – und vom koreanische Wissenschaftsministerium geförderte – Grundlagenforschung, stieß auf ein Protein namens CXXC. Dieses Protein unterbricht den sogenannten „WNT-Signalweg“, der bei Erwachsenen die Entwicklung und Regeneration von Haarfollikeln auslöst.
Basierend auf dieser Erekenntnis entwickelten die Forscher nun eine biochemische Substanz namens „PTD-DBM“, die verhindert, dass CXXC seine verhängnisvolle Wirkung entfalten kann. Wenn die Substanz auf die bloße Haut von Labormäusen aufgetragen wurde, ließ sich in der Tat neues Haarfollikelwachstum beobachten.

Fazit: Alles noch sehr viel Fachchinesisch… Die Studie hat aber viele interessante Einblicke in neue Wege zur Aktivierung der Haarzellen gebracht. Mal sehen, bis wann aus diesen Erkenntnissen neue Medikamente zur Stimulierung des Haarwachstums entstehen.

Quelle: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/28595998

 

Siehe auch:

Mit Tregs gegen den Haarausfall

Bitte bewerten Sie

Getagged mit: , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*