Magnesium und Kalzium gegen den Haarausfall (2 Haarschutz-Punkte) 5/5 (1)

Ihr Werbeplatz! >>Infos hier Anfordern.

800px-Magnesium_crystals

Der menschliche Körper benötigt für viele Vitalfunktionen Mineralien in Form von Elektrolyten. Diese können nicht selbst gebildet, sondern müssen über die Nahrung zugeführt werden.  Ein Mangel an Mineralstoffen kann – neben vielen weiteren Symptomen – auch zu Haarausfall führen, da die Produktion von Haaren eine große Bandbreite verschiedener Mineralien und Spurenmineralien erfordert. Zufriedenstellendes Haarwachstum findet nur auf  Haarboden statt, der in ausreichendem Maße über die basischen Mineralstoffe Kalzium und Magnesium verfügt.

Magnesium ist an diversen Stoffwechselprozessen beteiligt, kann durchblutungsfördernd sein, Stress abbauen und entzündungshemmend wirken. Aufgrund dieser Effekte kann Magnesium gegen Haarausfall eingesetzt werden. Kalzium ist im Körper wichtig für den Aufbau von Knochen, Haaren und Zähnen, die Muskel- und Nerventätigkeit, die Blutgerinnung sowie die Abwehr von Entzündungen und Allergien. Wird dem Körper nicht genügend Kalzium über die Nahrung zugeführt, ist er gezwungen dem Haarboden Kalzium zu entziehen.

Merke:

Damit das Haar wachsen kann, benötigt der Haarboden die basischen Mineralstoffe Kalzium und Magnesium. In einem gesunden Haarboden sind diese Mineralien in ausreichendem Maße vorhanden.

Bei einer ausgewogenen Ernährung besteht übrigens meist kein Mangel  an den beiden Mineralien. Wer das Gefühl hat durch unausgewogene Ernährung oder einseitige Belastung ein Defizit zu haben, kann auch im Hinblick auf den Haarausfall versuchen, seine Ernährung konkret um diese Mineralien zu erweitern.

Der  tägliche Magnesiumbedarf für Erwachsene wird mit 300 bis 350 mg täglich angegeben. Frauen benötigen etwas weniger als Männer. Bei Kalzium liegt der Bedarf der Erwachsenen zwischen 1000 und 1500 mg am Tag.

Starkes Schwitzen beim Sport oder in der Sauna, kann die Ursache für einen erhöhten Magnesiumverlust und Kalziumverlust sein. Das Gleiche gilt bei häufigem Genuss alkoholischer Getränke.

Nutze die Gelegenheit:

Kalzium: Milchprodukte sind bekannt für ihren hohen Kalziumgehalt. Champignons, Broccoli, Grünkohl und Porree sind ebenso wie Mandeln und Haselnüsse, Sesam, Leinsamen, Feigen, gute Kalziumlieferanten. Auch in vielen Mineralwassern ist reichlich Kalzium enthalten.

Magnesium: Sonnenblumenkerne haben ebenso wie  Nüsse, Bananen, Spinat und Erbsen einen sehr hohen Magnesiumgehalt. Das Gleiche gilt für Vollkornreis und –nudeln, Weizenvollkornbrot Milch, Joghurt, Kefir und Buttermilch. Käse ist ebenfalls ein potenter Magnesiumlieferant. Auch Mineralwasser kann viel Magnesium enthalten.

Anti-Aging:

Kalzium ist essenziell für alle Funktionen des Körpers. Auch die Muskeltätigkeit des Herzens ist vom Kalzium abhängig. Magnesium schützt die Zellen vor dem Angriff der freien Radikale. Magnesium schützt vor Osteoporose und einer ungesundenVerklumpung des Blutes.

Wer bei der Ernährung auf einen ausreichenden Gehalt an Kalzium und Magnesium achtet, erhält:

2 Haarschutz-Punkte – von mindestens 10 pro Tag :-)

 

Unser Ratschlag ist, mindestens zwei innerliche, zwei äußerliche Maßnahmen und eine Übung aus dem Katalog bei „tipps-haarausfall“ miteinander zu kombinieren. Wir haben die einzelnen Tipps zudem nach einem Punktesystem bewertet. Wer Ratschläge befolgt, kann Tag für Tag etwas auf seinem Punktekonto gutschreiben. Schon bei einer Punktzahl von 10 kann man das gute Gefühl haben, einiges für den Erhalt und Schutz seiner Haare getan zu haben.

Bild: By Warut Roonguthai (Own work) [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html) or CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons

Bitte bewerten Sie

Getagged mit: , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*