Granatapfel gegen den Haarausfall (3 Haarschutz-Punkte) 3.67/5 (3)

Ihr Werbeplatz! >>Infos hier Anfordern.

Granatapfel_2013

Testosteron-Boost und Pflanzliches Östrogen

Der Granatapfel wird in jüngster Zeit mit einer ganzen Reihe  gesundheitsfördernder Wirkungen in Verbindung gebracht. Das hängt vor allem mit dem hohen Gehalt an Antioxidantien zusammen. Speziell Vitamin C, -E, Beta-Carotin, Zink, Selen und Polyphenole sind im Granatapfel reichlich vorhanden. Die Flavonoide im Granatapfel zeichnen sich dadurch aus, dass sie gegen freien Radikale ankämpfen. Besonders zu erwähnen sind hier die Rutin und Quercetin.

Ein Forscherteam aus den USA hat in einer Untersuchung festgestellt, dass Quercetin die Sauerstoffaufnahme des Bluts deutlich verbessert. Außerdem wurde festgestellt, dass es die Bildung von Prostaglandin D2 hemmen kann. Dieses Gewebshormonen tritt vermehrt in der Kopfhaut von Menschen mit androgenetischem Haarausfall auf und kann deshalb zusammen mit dem Steroidhormon Dihydrotestosteron (DHT) – als ein Verursacher des erblich bedingten Haarausfalls bei Männern angesehen werden.

Man hat herausgefunden, dass die antioxidative Wirkung von Granatapfel dreifach höher ist, als die antioxidative Wirkung der sekundären Pflanzenstoffe von Grüntee oder Rotwein.

Die positiven Inhaltsstoffe optimieren den Zellstoffwechsel und helfen auch den Haaren. Eine breit angelegte Behandlung des Haarausfalls kann signifikant unterstützt werden.

Zusätzlich enthält Granatapfel sehr viel natürliches, pflanzliches Östrogen. Das wirkt hormonregulierend und hilft gegen die Alpha-5-Reduktase (Ursache des hormonell bedingten Haarausfalls).

Der Granatapfel enthält außerdem Punicalagin, Ellagitannine sowie Phenolsäure, Ellagsäure und Gallusaüre. Diesen Stoffen wird eine antimikrobielle Wirkung auf Bakterien, Pilze und andere Parasiten zugeschrieben.

Potenz:

Der Grantapfel steigert die Lust auf die Liebe und die Manneskraft. Als Aphrodisiakum wirkt er aber auch bei Frauen und erhöht die Lust auf Sex. Forschungen haben ergeben, dass Granatapfelsaft einen Anstieg der Testosteron-Spiegels von 16 bis 30% verursacht. Der Anstieg dieses Hormons erhöht bei Frauen und Männern die Libido. Studien legen darüberhinaus nah, dass Granatapfelsaft bei erektiler Dysfunktion hilft. Schließlich wird erwiesenermaßen die Qualität und Beweglichkeit männlicher Spermien deutlich verbessert. Laut einer Studie kann schon ein Glas Granatapfelsaft täglich die Begierde neu entfachen. Die Steigerung des Testosteronspiegels sorgt bei Männlien und Weiblein für eine Verstärkung des sexuellen Verlangens.

Anti-Aging:

Nach neuesten Erkenntnissen hilft der Granatapfel ganz allgemein gegen frühzeitiges Altern. Verantwortlich dafür sind in erster Linie die oben erwähnten Polyphenole, die vor Krebs und Herz-Kreislauf-Erkrankungen schützen, Entzündungen vermindern und den Alterungsprozess verlangsamen können.

Fazit:

Die Wirkung des Granatapfels wird seit einiger Zeit intensiv studiert. Mit überzeugenden Ergebnissen. Offenbar bekämpft er Herz-Kreislauf-Erkrankungen ebenso wie Alzheimer, Krebs und Verdauungsstörungen. Außerdem ist er sehr lecker…

Die Wirkung gegen den hormonellen Haarausfall überzeugt uns, weshalb der Verzehr eines Granatapfels gut ist für:

3 Haarschutz-Punkte – von mindestens 10 pro Tag :-)

 

Unser Ratschlag ist, mindestens zwei innerliche, zwei äußerliche Maßnahmen und eine Übung aus dem Katalog bei „tipps-haarausfall“ miteinander zu kombinieren. Wir haben die einzelnen Tipps zudem nach einem Punktesystem bewertet. Wer Ratschläge befolgt, kann Tag für Tag etwas auf seinem Punktekonto gutschreiben. Schon bei einer Punktzahl von 10 kann man das gute Gefühl haben, einiges für den Erhalt und Schutz seiner Haare getan zu haben.

Bild: von Tim.Reckmann (Eigenes Werk) [CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons

Meinungen:

„… Wer regelmäßig Granatäpfel isst, bekommt schöne Haut, Haare und Nägel, gute Stimmung und Lust auf die Liebe…“

„…Haarausfall kann bei Einnahme von Granatapfelsaft gestoppt verringert werden…“

„…Ich glaube an die Phytohormone, mein Haarausfall ist weniger geworden…“

„…Granatapfel:Enthält Östron, deshalb besonders günstig bei Kinderwunsch und bei Frauen mit zuviel männlichen Hormonen und oder vermehrtem Haarwuchs beziehungsweise androgenem Haarausfall…“

„…Auch Phytohormone können sehr sinnvoll sein, ebenso auch Soja, Rotklee, Hopfen, Granatapfel und Goldhirse. Die Studien waren sehr hilfreich, was den Haarausfall anbelangt. Endlich kann man zu den Mitteln greifen, die auch wirklich etwas bewirken…“

Bitte bewerten Sie

Getagged mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*