Know-How: Optimale Ernährung bei Haarausfall 5/5 (1)

Ihr Werbeplatz! >>Infos hier Anfordern.

4529324

Beim genetisch bedingten Haarausfall lässt sich mit der richtigen Ernährung eine Menge dafür tun, dass die Haare – trotzdem – lange erhalten bleiben.

1. Im Hinblick auf die Ernährung kommt eine große Bedeutung dem Spurenelement Zink zu. Zink ist an der Bildung des Keratins beteiligt, das einen Hauptbestandteil von Haut, Haaren und Nägeln darstellt.

http://www.tipps-haarausfall.de/tipp-19-wirkstoffe-gegen-haarausfall-zink/

2. Das Vitamin Folsäure hat eine zentrale Bedeutung für das Zellwachstum und die Zellerneuerung.

http://www.tipps-haarausfall.de/tipp-21-bananenmuesli-stark-fuer-die-haare/

http://www.tipps-haarausfall.de/petersilie-fuer-die-haargesundheit-2-haarschutz-punkte/

3. Biotin, ein wasserlösliches Vitamin der B-Gruppe, ist wesentlich am Eiweißstoffwechsel des Körpers beteiligt und somit auch an der Bildung der Eiweißstrukturen des Haares.

http://www.tipps-haarausfall.de/tipp-17-wirkstoffe-gegen-haarausfall-biotin/

4. Will der Körper Keratin für gesundes und kräftiges Haar bilden, braucht er dazu organischen Schwefel. Deshalb kann auch nur bei ausreichender Versorgung mit organischem MSM das Haar kräftig nachwachsen.

MSM steht für Dimethylsulfon (Methylsulfonylmethan) und ist eine organische Schwefelverbindung. Sie gehört zur Stoffklasse der Sulfone. MSM dient die dem Körper als Ausgangssubstanz für den gesamten Schwefelhaushalt.

http://www.tipps-haarausfall.de/know-how-msm/

5. Magnesium ist an diversen Stoffwechselprozessen beteiligt, kann durchblutungsfördernd sein, Stress abbauen und entzündungshemmend wirken. Aufgrund dieser Effekte kann Magnesium gegen Haarausfall eingesetzt werden. Kalzium ist im Körper wichtig für den Aufbau von Knochen, Haaren und Zähnen, die Muskel- und Nerventätigkeit, die Blutgerinnung sowie die Abwehr von Entzündungen und Allergien. Wird dem Körper nicht genügend Kalzium über die Nahrung zugeführt, ist er gezwungen dem Haarboden Kalzium zu entziehen.

http://www.tipps-haarausfall.de/magnesium-und-kalzium-gegen-den-haarausfall-2-haarschutz-punkte/

6. Silizium ist ein für die Haare überaus wichtiges Spurenelement. Oft ist die moderne Ernährung jedoch etwas siliziumarm…

http://www.tipps-haarausfall.de/tipp-16-wirkstoffe-gegen-den-haarausfall-silizium/

7. Eisen fördert den Transport von Sauerstoff in die Zellen, wodurch die Haarwurzeln mit ausreichend Energie versorgt werden, um voll funktionstüchtig zu bleiben. Der Körper kann Eisen bspw. aus tierischen Produkten am besten verwerten, wenn gleichzeitig Vitamin C zugeführt wird.

 

Merke:

Wer nun plant, sich in der nächsten Drogerie mit Nahrunsgergänzungsmitteln und Mineralienpillen einzudecken, der sei jedoch gewarnt:

Nahrungsergänzungsmittel für die Haare sind überflüssig und teuer. Im Hinblick auf die Verwertbarkeit der zugesetzten Stoffe ist die Darreichung in Pillenform ohnehin sehr zweifelhaft (Stichwort “Bioverfügbarkeit”). Eine ausgewogene Ernährung und die bewusste Verwendung förderlicher Lebensmittel stellen eine gute Alternative zur „Haargesundheit aus der Pillendose“ dar und erweisen Dir mehr als nur einen Bärendienst.

http://www.tipps-haarausfall.de/test-nahrungsergaenzungsmittel-fuer-das-haar/

Fazit:

Eine optimale Ernährung sollte reich an Vollkorn- und Milchprodukten, Obst und Gemüse sein. Wer seine Ernährung in dieser Hinsicht umstellt, wird nach einer Weile eine Besserung beim Haarausfall feststellen.

Bitte bewerten Sie

Getagged mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*