Studie: Ätherische Öle gegen den Haarausfall 2.5/5 (2)

Ihr Werbeplatz! >>Infos hier Anfordern.

600px-Walnut-colour_Hair-Oil,_Hungarian_product,_1973

Mediziner halten die Behandlung der Alopecia areata mit ätherischen Ölen für eine wirksame und sichere Behandlung

Seit jeher wird in Europa Rosmarinöl als ein durchblutungsförderndes und den Haarboden regenerierendes Mittel eingesetzt. Wachstumsfördernd und den Haarausfall vorbeugend, sollen indes verschiedene ätherische Öle sein. Es wird vermutet, dass sie die Haarwurzeln  durch ihre durchblutungsfördernden Eigenschaften stimulieren. Gerne wird aber auch auf die Kopfhaut entspannende Wirkung verwiesen.

Als durchblutungsfördernde ätherische Öle werden meist Rosmarin- , Wacholder-, Minz-, Sandelholz und Thymianöl angeführt. Als entspannende ätherische Öle sind Lavendel-, Melissen-, Rosen-, Bergamotte-, und Majoranöl häufig genannt.

Trotz dieser Tradition wurde die Wirkungen von ätherischen Ölen auf den Haarwuchs sehr wenig untersucht.

Wir haben eine Studie aus der jüngsten Zeit gefunden, in der Wissenschaftler die Eigenschaften untersucht haben. Die Dermatologen aus einer Klinik in Aberdeen (Schottland) haben hierzu eine randomisierte Doppelblind-Studie an Alopecia areata („kreisrunder Haarausfall“) Erkrankten vorgenommen.

Sieben Monate lang wurden 86 zufällig ausgewählte Patientinnen behandelt, die man zuvor in zwei Gruppen aufgeteilt hatte. Die eine Gruppe massierte sich jeden Tag zwei Minuten lang die Kopfhaut mit einer Mischung aus ätherischen Ölen. Die Zusammensetzung war folgende: Thymus vulgaris (2 Tropfen/88mg), Lavendula angustifolia (3 Tropfen/108mg), Rosmarinus officinalis (3 Tropfen /144mg), und Cedrus atlantica (2 Tropfen/94mg) in einem Trägeröl, bestehend aus 3ml Jojoba- und 20ml Grapefruitsamenöl.

Die Placebo-Gruppe wurde nur mit duftendem Trägeröl behandelt.

Zu Beginn der Studie, nach drei Monaten und am Ende der Untersuchung wurden fotografische Dokumentationen durch zwei Dermatologen erstellt, zusätzlich nahmen sie eine Bewertung mit Noten von 1 bis 6 und eine Computeranalyse vor.

Ergebnis:

Eine Verbesserung des Haarwuchses wurde von beiden Dermatologen unabhängig voneinander in Gruppe 1 festgestellt. Die statistische Analyse zeigte, dass die Behandlung mit ätherischen Ölen Alopecia areata signifikant verbesserte. Während sich die Erkrankung nur bei 6 von 22 Placebo-Patienten besserte, waren es in der Gruppe mit ätherischen Ölen 19 von 35.

Die Mediziner halten daher die Behandlung der Alopecia areata mit ätherischen Ölen für eine wirksame und sichere Behandlung. Allerdings bleibt offen, welches der vier verwendeten ätherischen Öle das Haarwachstum am meisten stimulierte.

Quelle: Isabelle C. Hay, Margaret, Jamieson, Antony D. Ormerod. Arch Dermatol/Vol 134, Nov. 1998, P. 1349-1352

Fazit:

Man kann ätherische Öle in Tinkturen, Emulsionen oder als Haaröl verwenden.  Sie werden stets in die Kopfhaut einmassiert und entfalten dort ihre Wirkung.  Wir sehen die Verwendung verschiedener Öle im Rahmen eines umfassenden Behandlungsansatzes als hilfreich an:

http://www.tipps-haarausfall.de/tipp-48-mittel-gegen-den-haarausfall-minzoel-1-haarschutz-punkt/

http://www.tipps-haarausfall.de/tipp-23-schwarzkuemmeloel-allzweckwaffe-gegen-haarausfall/

http://www.tipps-haarausfall.de/tipp-14-haaroel/

Bild: von Takkk (Eigenes Werk) [CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0) oder GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html)], via Wikimedia Commons

Bitte bewerten Sie

Getagged mit: , , , , , , , , , , , ,
Ein Kommentar zu “Studie: Ätherische Öle gegen den Haarausfall
  1. It is perfect time to make some plans for the future and it’s time to be happy. I have read this post and if I could I want to suggest you few interesting things or tips. Maybe you can write next articles referring to this article. I desire to read even more things about it!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*